presse.jpg (19038 bytes)
23. Oktober 2003
Erstes Hunte-Symposium zum
Hochwasserschutz am 6. November 2003
Oldenburg. Am 06.11.2003 wird im Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg, Damm 38-44 das erste Hunte-Symposium stattfinden. Veranstalter ist die „Hunte-Regio", unterstützt vom Naturschutz-Forum Deutschland (NaFor). In Vorträgen und Podiumsdiskussion werden Themen wie „Möglichkeiten und Grenzen des naturnahen Hochwasserschutzes" oder „Nachhaltige Landschaftsentwicklung als Faktor touristischer Entwicklung" angesprochen und vertieft werden.

Der seit dem Jahr 2000 bestehende Verein „Hunte Regio" fördert und koordiniert die Dokumentation, Erforschung und Sanierung der Hunte und ihres Einzugsgebietes mit interessierten Personen und Stellen, vor allem Gebietskörperschaften, Behörden, Grundeigentümern, Bewirtschaftern angrenzender Flächen und Naturschutzverbänden. Der Verein widmet sich der Förderung von landschaftspflegerischen und gestaltenden Maßnahmen, die aus Gründen des Natur- und Artenschutzes sinnvoll sind.

Das Hunte-Symposium will

informieren: Kompetente Referenten werden im ersten Teil der Veranstaltung in drei Vorträgen einen fachlichen Bogen über das Thema spannen.

diskutieren: In einer Podiumsdiskussion sollen am Nachmittag unterschiedliche Positionen erörtert werden.

gestalten: Die Veranstaltung soll mit zukunftsweisenden Ausblicken, Forderungen und Perspektiven enden.

Zu erwarten ist eine informative und innovative Veranstaltung.

Ablauf des Symposiums

10.00 Uhr: Begrüßung. Vertreter der Stadt Oldenburg (Herr OB Schütz) und der Hunte Regio (Herr Buschan) des Niedersächsischen Umweltministeriums (Herr Umweltminister Sander)

10.25 Uhr: Film über die Hunte zur Einstimmung

11.00 Uhr: Vortrag 1. Gegenwärtiger Zustand und Zukunft der Hunte (Referent Herr Ltd. BD a.D. Diethard Neß)

11.30 Uhr: Vortrag 2. Möglichkeiten und Grenzen des naturnahen Hochwasserschutzes (Referent Herr Dr.Ing. Klaus Röttcher, Röttcher-Ingenieurconsult Kassel)

12.15 Uhr: Mittagspause

12.30 Uhr: Pressekonferenz

13.30 Uhr: Vortrag 3. Nachhaltige Landschaftsentwicklung als Faktor für touristische Entwicklung (Referent Herr Prof.Dr. Rainer Krüger, Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg)

14.00 Uhr: Podiumsdiskussion (Moderation: Herr Reckeweg, Studioleiter des NDR Oldenburg). Gemeinsam für die Zukunft der Hunte - Wasserwirtschaft, Landwirtschaft, Naturschutz und Tourismus?!

15.30 Uhr: Fazit aus der Sicht der Hunte Regio (Vortrag/Zusammenfassung Herr Tantzen/Herr Reckeweg)

16.00 Uhr: Ende der Veranstaltung



{HOME}