presse.jpg (19038 bytes)
Wardenburg, den 25.09.2004

BSH fördert Informationsbesuch aus Ungarn

Prof. Dr. Janos Nagy interessiert an Mooren und Torfmoosen

Wardenburg / Vechta. In der Zeit vom 25. September bis zum 2. Oktober war der Botaniker Prof. Dr. Janos Nagy von der Universität Gödöllö (Szent Istvan Univ., Abt. Botanik und Pflanzenphysiologie) in Ungarn zu Gast in der Biologie der Hochschule Vechta. Die BSH übernahm in ihrer Eigenschaft als Förderverein der Hochschule die Gestaltung und Durchführung des Programms.

Als Fachfrau und Dolmetscherin wurde Prof. Nagy begleitet von der BSH-Praktikantin Dipl.-Landschaftsökol. Michaela Gottwald. Fachgespräche über die Kultivierung von Torfmoosen (Sphagnen) wurden geführt im Nieders. Landesamt für Bodenforschung Bremen (Dr. Joachim Blankenburg, www.nlfb.de ) und der Bezirksregierung Weser-Ems (Herren Dr. Bernhard Aue, Barna, www.bezirksregierung-weser-ems.de ).

Renaturierungen im Gelände erläuterten Fachvertreter der Natur-schutzämter bei den Landkreisen Vechta (Herr Morlock, www.landkreis-vechta.de), Oldenburg (Frau Wilgen, www.oldenburg-kreis.de) und Diepholz (Moorlehrpfad im Bereich der BSH-Flächen: Naturschutzbeauftragter Dieter Tornow, www.landkreis-diepholz.de; www.casamedia.de/ agenda21).

Über die Öffentlichkeitsarbeit im Moorschutz und die Umsetzung eines EU-Life-Projekts wurde im Naturschutzinformations-zentrum Goldenstedt (Haus im Moor, www.goldenstedter-moor.de) und in der Naturschutzstation Dümmer (Bezirks-regierung Hannover, Herren Göttke-Krogmann, Belting; http://naturschutz.br-h.niedersachsen.de/dez503 ) ausführlich informiert.

Schließlich gabe es zwei Pressetermine bei der Nordwest-Zeitung (NWZ) und der Oldenburgischen Volkszeitung (OV).

Es handelte sich um einen Gegenbesuch zu einem Aufenthalt von Dr. R. Akkermann in Ungarn. Die Rahmenorganisation hatte Dr. Helmut Groß, Frau Blömer, Frau Kania (Hochschule Vechta).


{HOME}