presse.jpg (19038 bytes)
Wardenburg, den 10.08.2005

BSH . Tel. (04407) 5111 / 8088 . Fax (04407) 6760 . Gartenweg 5 . 26203 Wardenburg

 

Informationsblatt zu "Kalkhalbtrockenrasen" erschienen

Wardenburg. Was bedeutet eigentlich der Begriff „Kalkhalb-trockenrasen"? Was ist das Besondere an diesen Lebensräumen? Welche typischen Arten leben in diesen Biotopen?

Diese und andere Fragen werden im neuen Informationsblatt über Kalkhalbtrockenrasen, das der Naturschutzverband Niedersachsen, die Biologische Schutzgemeinschaft Hunte-Weser-Ems, der Ornitholo-gische Verein zu Hildesheim und das Naturschutzforum Deutschland herausgegeben haben, beantwortet.

Das farbige, achtseitige Faltblatt beschreibt zum einen das Wesen des Lebensraumes Kalkhalbtrockenrasen allgemein. Zum anderen werden Beispielflächen aus dem Mittelleine-Innerste-Bergland vorgestellt.

Eine Illustration der Inhalte der Broschüre erfolgt zusätzlich durch hervorragende Abbildungen aus diesen Biotopen. So sind Vertreter der dort vorkommenden Pflanzenwelt genauso vorgestellt worden, wie diejenigen aus dem Tierreich. Typische Vertreter von Kalkhalbtrockenrasen aus dem Mittelleine-Innerste-Bergland sind z.B.: die Dornige Hauhechel, der Deutsche Enzian, der Wiesensalbei, der Neuntöter sowie der Warzenbeißer.

Im neuen Informationsblatt über Kalkhalbtrockenrasen wird außerdem die erfolgreiche Arbeit des Naturschutzes beim Erhalt dieser wertvollen Biotope beschrieben. Besonders engagiert beim Erhalt und der Pflege der Kalkhalbtrockenrasen im Mittelleine-Innerste-Bergland ist z.B. die Paul-Feindt-Stiftung. Diese Stiftung ist 1989 vom Ornithologischen Verein zu Hildesheim gegründet worden. Sie setzt sich seit dem für den Erhalt und die natürliche Entwicklung historisch gewachsener Kulturlandschaften ein: Deshalb auch für die Bewahrung von Kalkhalbtrockenrasen, da diese ebenfalls klassische Bestandteile historischer Kulturlandschaften darstellen.

Das Informationsblatt „Kalkhalbtrockenrasen" ist gegen einen adressierten A4-Freiumschlag und einer Schutzgebühr von 1,- € bei der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems, Gartenweg 5 in 26203 Wardenburg  zu beziehen.
pdf-Format hier.

Näheres auch im Internet unter: www.bsh-natur.de sowie www.naturschutzverband.de.

{HOME}