presse.jpg (19038 bytes)
Wardenburg, den 16.11.2005

BSH . Tel. (04407) 5111 / 8088 . Fax (04407) 6760 . Gartenweg 5 . 26203 Wardenburg

 

Ochsenzunge und Sparriger Schüppling

Obwohl keine Pilze gesammelt werden durften, war das Interesse der Teilnehmer sehr groß und es kamen 43 Personen am Sonntag den 12.11.2005 an der von der BSH veranstalteten Herbstpilzlehr-wanderung, die der Ganderkeseer Pilzexperte Georg Müller leitete.

 

Trotz des Volkstrauertags und entsprechender Großveranstaltungen im hiesigen Raum hat sich diese Pilzwanderung wieder einmal als Publikumsmagnet ausgewiesen. Auf der Veranstaltung hat Müller den Teilnehmern viel Wissenswertes über den unter Naturschutz stehenden Hasbruch, aber vor allem über die Pilzflora des Urwaldes vermittelt. Es konnten allein an diesem Tag trotz der späten Jahreszeit noch 52 Pilzarten vorgestellt werden. Als besonderer Fund wurde die Ochsenzunge (Fistulina hepatica) angetroffen, aber auch häufige Pilze wie der Sparriger Schüppling (Pholiota squarrosa). Die Teilnehmer waren überrascht, noch so viele Pilzarten und die Formenvielfalt zu sehen zu bekommen. Georg Müller kam auf die verschiedenen Vergiftungsmöglichkeiten durch Pilze sowie deren Verwendbarkeit als Speisepilze zu sprechen.

 

Ochsenzunge (Fistulina hepatica)

Wegen des großen Echos sollen auch künftig Pilz-Lehrwanderungen von der BSH durchgeführt werden, eine im Frühsommer und eine im Herbst.

Die Fotos stammen von Georg Müller und können für diesen Presseartikel kostenfrei verwendet werden.

{HOME}